Tanzend auf den Spuren der Grossen Mutter

Sakral-meditativer Tanz

Das Urbild weiblicher Schöpferkraft finden wir schon vor aller Zeit überall auf der Welt in allen Kulturen in Mythen und Märchen. Darauf weisen bereits Altsteinzeitliche Funde von Figuren und Höhlenmalereien hin, sowieVenusfigurinen der Jungsteinzeit.

Mystisch und mythisch muten die Erzählungen über die „Große Mutter“ oder die „Große Göttin“ an. Sie gebar alles Leben und konnte zugleich in einer großen Umarmung den Tod bringen. Die Große Mutter herrschte über die Tiefe der Erde, den Himmel, die Fruchtbarkeit, das Leben und den Tod. Verehrt wurde sie in den drei Erscheinungsformen des Mondes.

Der helle zunehmende Sichelmond stand für die Jungfrau, der dunkelrote Vollmond für die reife Frau und Mutter, der abnehmende Mond und Dunkelmond stand für die Greisin, die Weise Alte.

In den Mythen der Völker sind diese drei Erscheinungeformen lebendig geblieben.

Im Tanzen traditioneller und neu entstandener Kreistänze, können wir uns den drei Erscheinungsformen der „Großen Mutter“ nähern.

Dagmar Hahn-Mehren



Datum: 08. - 10. Mai 2020
Zeit: Freitag, 18.30 Uhr - Sonntag, 13.00 Uhr
Ort: St. Ursula, Erfurt
Referentin: Dagmar Hahn-Mehren
Tanzpädagogin
Kosten: 60,-* / 70,- / 80,- € (ÜN/VP im DZ)
Tagungsgebühr: 50,- €
Kurs-Nr.: URS 2005083

Anmeldung

Bitte benutzen Sie zur Anmeldung für ein Seminar das nachfolgende Kontaktformular. Wir werden uns zeitnah bei Ihnen zurück melden.

Bei Übernachtungswunsch

Zurück